Home

Herzlich Willkommen auf der Website des Fliegerhorstmuseum Leipheim e.V.

Die Anfänge des Fliegerhorstmuseum Leipheim e.V. sind in der ehemaligen militärgeschichtlichen Sammlung des Fliegerhorstes Leipheim zu finden, die 1989 von Oberstleutnant Rohowski, letzter stellvertretender Kommandeur der Fliegerhorstgruppe Leipheim, an den Historiker Roland Remp übergeben wurde. Er baute in den nachfolgenden 15 Jahren die Sammlung zu einem ansehnlichen Museum aus, das vornehmlich den Soldaten und Besuchern des Horstes  einen geschichtlichen Einblick in die militärische Entwicklung des Standortes gab. Viele interessierte  Bürger, Schulklassen und VHS Kursteilnehmer wurden mit den Jahren auf  Anfrage durch die Sammlung geführt.

Als Ende der 90er Jahren absehbar wurde, das der Fliegerhorst als aktiver Luftwaffenstandort geschlossen werden soll, wuchs bei einigen  “Ehemaligen” der Wunsch das Museum der Stadt Leipheim zu erhalten. Mit dieser Idee bildete sich 2005 der Museumsverein. Mit wohlwollender Unterstützung der Stadtverwaltung,  versuchte man die Sammlung von der Luftwaffenführung offiziell übernehmen zu können. Leider gelang das nur teilweise.

Ende des Jahres 2007 wies das Luftwaffenamt den Leiter der Militärgeschichtlichen Sammlung an herausragende Exponate an andere Sammlungen und Museen der Lw abzugeben. Im April 2008 wurde dann die Sammlung geschlossen.

Jedoch verschwand nicht alles. Vornehmlich Bilder, Texte, Akten, Wandschmuck und einiges an altem Luftwaffengerät fand keine Interessenten. Anfang 2009 wurde dem Museumsverein das Gebäude 361, der ehemalige Munitionsmontage-Schutzbau von der Stadt Leipheim zugeteilt.

Der Museumsverein baut eine militärtechnisch / historische Ausstellung auf mit dem Ziel, die Geschichte des Fliegerhorstes Leipheim von 1935 bis 2009 der Öffentlichkeit in Erinnerung zu halten.
Zu diesem Zweck wurden diverse Großexponate wie ehemalige Fluggeräte, Militärfahrzeuge, Uniformen, Ausrüstungsgegenstände und Gerätschaften gesammelt.
Im ersten offiziellen Museumsjahr 2013 konnten wir uns der Öffentlichkeit vorstellen und sind bemüht, die Ausstellung ständig zu erweitern.

Als lebendiges Museum freuen wir uns, Sie im Museum begrüßen zu dürfen.

Holger Siegel
1. Vorsitzender FML e.V.

Schreibe einen Kommentar